Gewinnübergabe

Die glücklichen Gewinner

Kleukheim – Großes Glück hatten sechs Einwohner von Kleukheim. Sie können sich über schöne Preise von der Verlosung
anlässlich des Faschingsumzuges freuen. Ein Gewinner kommt aus Bad Staffelstein. Sie alle durften aus den Händen von
Gabi Böhmer ihre Preise entgegennehmen. Heinrich Kunzelmann begrüßte die glücklichen Gewinner, beglückwünschte sie
herzlich zu ihrem Gewinn und bat sie, auch im Jahr 2013 dem Faschingsumzug im Kehlbachgrund zu besuchen. Sein Dank
galt allen Firmen für die bereit gestellten Gutscheine und Sachpreise. Der erste Preis, ein Essengutschein über fünf Haxen
und fünf Schäuferla, ging an Maria Seelmann. Einen Gutschein über einen Bund Brennholz konnte Wolfgang Seelmann
in Empfang nehmen. Heinz Zimmermann aus Bad Staffelstein kann sich über zwei Eintrittskarten mit Saunatuch von der
Obermain-Therme freuen. Einen Besen, einen Rechen und eine Schaufel kann Birgit Finzel bestimmt gut brauchen. Eva
Böhmer kann mit dem Essengutschein über 20,00 Euro in der Gaststätte Kehlbachgrund sicher fein speisen. Mit dem
Reisegutschein vom Omnibusunternehmen Seeber Scheßlitz kann sich Doris Schober einen Kurztrip erlauben. Als Trostpreis
gab es einen Kasten Bier, den konnte Sandra Bezani mit nach Hause nehmen. Es konnten jedoch nicht alle Preise vergeben
werden, da sich die restlichen drei Gewinner noch nicht gemeldet haben. Wer also sein Los vielleicht noch in einer Jacken-
oder Hosentasche findet, kann sich selbstverständlich noch bei Heinrich Kunzelmann, 09547/1843, melden. Dies sind die
übrig geblieben Losnummern: 862 pink-rosa; 961 orange; 939 pink-rosa;

Die drei anwesende Gewinner Wolfgang Seelmann (knieend) mit Sohn Moritz, Birgit Finzel (2.von links) und Eva Böhmer (3.
von links) werden hier umringt von den Verantwortlichen des Kleukheimer Faschingskomitee. Manuela Seelmann (4.von
links) nahm den Preis von ihrem Vater Heinz Zimmermann entgegen.

Die Namen der Verantwortlichen des Faschingskomitee: (von rechts) Herrmann Hümmer, Gabi Böhmer, Dirk Müller (verdeckt),
Heinrich Kunzelmann und Wendelin Finzel (ganz links).